Hallo, Traum! Bereit für unser Abenteuer?

Quelle: https://pixabay.com/photo-2349272/

Ich habe lange, wirklich sehr lange darüber nachgedacht, wie ich den ersten Blogeintrag gestalten will. Was soll ich schreiben, wie soll ich’s schreiben und in welcher Reihenfolge gehe ich vor? Bla, bla, bla. Mein Kopf war voll mit diesen Fragen und hat mich ganz kirre gemacht. Wahnsinn, oder?
Das Ende vom Lied: viele Stunden und Tage später werfe ich zum x-ten Mal alles über den Haufen und fange diesen Beitrag schon wieder ganz von vorne an. Dieses Mal jedoch, ohne groß darüber nachzudenken.

Also, noch einmal von vorne: Hi, ich bin Kati. Katja wäre der richtige Name, aber ich bevorzuge die Kurzform. Sieh es mir bitte nach.
Ich habe diesen Blog gestartet, um mir meinen Lebenstraum zu erfüllen: Ich möchte Romanautorin werden.
Bislang habe ich immer Gründe gefunden, ihn nicht in Angriff zu nehmen. Doch seit ich vor wenigen Monaten mit meinem Verlobten zusammengezogen bin, dachte ich mir: „Du hast dein Leben bereits gravierend verändert. Welch besseren Zeitpunkt willst du noch abwarten, wenn nicht jetzt?“ – Tja, und da bin ich.
Der Blog ist mein erster Schritt in ein Leben, wie ich es führen will. Es kostet mich viel Überwindung, aber ich bin fest entschlossen, nicht länger davonzulaufen. Dies der Öffentlichkeit zu offenbaren, setzt mich unter Druck. Es gibt mir das Gefühl, als würden meine Worte verbindlich – und das ist gut so!
Es ist ein Versprechen an mich, und es ist ein Versprechen an dich. Ich verspreche, ich mache es wahr. Komme was da wolle!

Mir steht eine lange und beschwerliche Reise bevor. Und ich lade dich dazu ein, mich zu begleiten.

Unsere Reise beginnt!

„Sie macht also einen Blog, um sich selbst zu ermutigen. Wow, toll.“ – Nicht ganz.
Sicher, Selbstermutigung spielt eine Rolle, ganz ohne Frage. Aber das war nicht mein einziger Gedanke, und noch weniger der Auslöser.
Der Blog entstand in Gedanken an diejenigen, die mit mir im selben Boot sitzen. Die wie ich vom Autorenleben träumen, sich aber scheuen, dieses Wagnis einzugehen. (Berechtigt, denn ein Leben als Künstler anzustreben, ist immer ein Wagnis! Kein geringes noch dazu.)

So viele hegen einen Traum, aber die Wenigsten wagen, ihn sich zu erfüllen. Sie warten und warten, genau wie ich, auf einen besseren Zeitpunkt oder bis sich eine Möglichkeit ergibt. Doch häufig nimmt das Warten kein Ende, bis der Traum irgendwann vergessen oder aufgegeben ist. Oder es schlicht zu spät ist.
Und ich frage mich: Ist es das wert?

Wenn du zu jenen träumenden Schriftstellern gehörst, so lass mich dich fragen: Worauf wartest du?
Wie lange willst du noch warten? Was hält dich von einem Versuch ab?

Wenn dir gerade Wörter wie „Angst“ oder „Zweifel“ in den Sinn gekommen sind, dann willkommen im Club.
Dachtest du an Risiko und Geldmangel? Oh ja, das kann ich verstehen. Sehr gut sogar.
Und sonst noch? Die Erfahrung kommt mit dem Tun, wie du weißt. Wissen erlangst du durch Lernen, meist aus eigener Initiative heraus. Zeit ist kein Argument, das weißt du hoffentlich. Und wenn nicht, werde ich dich davon überzeugen. Ganz bestimmt.

Was immer es ist, ich bin mir sicher, das meiste davon ist Bullshit! Ja, du hast richtig gelesen. Ich musste mir das selbst erst eingestehen.
Abzuwägen zwischen wahren Hürden und wann du dir selbst im Weg stehst, ist eine harte Nuss. Aber eine, die du knacken kannst! Glaub’s mir, ich mache es vor.
Schau, was ist das Schlimmste, was passieren könnte? – Denk ruhig darüber nach. Ich habe es getan.

Ich denke mir, wenn ich das schaffen kann, kannst DU das auch. Und genau das möchte ich dir beweisen.
Deswegen lass uns diesen Weg zusammen gehen. Es gibt sicher genug, was wir voneinander lernen können. Ich werde tun, was mir möglich ist, um uns beiden Mut zu spenden. Ein paar Tipps habe ich ebenfalls in petto, du auch?

Zeit für dich

Ich möchte meinen Blog gern so gestalten, dass er auch für dich von Interesse und Nutzen ist. Aus diesem Grund hier ein Aufruf an dich:

Gibt es etwas, das du in meinem Blog gern lesen möchtest? Was interessiert dich zum Thema Schreiben und Autorenleben?
Womit kann ich dich an Bord holen?

Schreibe mir ruhig, was dir einfällt. Gern im Kommentar oder privat. Selbst wenn es Themen sind, die ich jetzt noch nicht behandeln kann, weil mir schlicht die Erfahrung fehlt – ich behalte sie für dich in Erinnerung. Sobald es mir möglich ist, gehe ich darauf ein, versprochen!

In dem Sinne freue ich mich auf das, was kommt. Ich hoffe, dir geht es genauso.
Ich wünsche uns viel Mut und Kraft, die Voraussetzung für jeden Erfolg. 😉

2 Replies to “Hallo, Traum! Bereit für unser Abenteuer?”

  1. Liebe Kati,

    willkommen in der Welt der Autorenblogs! Ich wünsche Dir viel Freude beim Schreiben Deiner Artikel sowie viele Kommentare, die helfen, inspirieren, motivieren.

    Und für Deinen ersten Roman mag ich Dir zurufen: Wir Fischköppe schaffen das! Wenn wir eins können, dann sturr sein. Und das ist für das Durchhalten und Dranbleiben an einer Idee keine schlechte Voraussetzung 😉

    Liebe Grüße aus Berlin, Ricarda

Kommentar verfassen